Farbpsychologie für Webpages und Cover – Farbenvergleich

Dezember 2018 Twitter @ItDoorlu

Farbpsychologie für Webpages und Cover

Da ich weder Psychologe geschweige denn Farbpsychologe bin, beschränke ich mich größtenteils bei dem Fachartikel Farbpsychologie für Webpages und Cover  andere zu zitieren.

Der besseren Übersichtlichkeit wegen, habe ich von den zitierten Webpages nur Extrakte eingebaut und somit nur Teile zitiert. Dass jeder Andere die gleichen Textteile für die Zitate ausgewählt hätte, glaube ich nicht.

Die Farbpsychologie beschreibt, wofür eine Farbe steht und deren (mögliche) Wirkungen auf die Betrachter der Farbe.

Daneben steht das grobe Raster der Lieblingsfarbe und die Ablehnung einer Farbe. Soweit ich Informationen finden konnte, wurden die Quoten für Lieblingsfarben und die Ablehnungsquoten von einzelnen Farben in diesen Fachartikel integriert.

Bei der Farbpsychologie ist zu beachten, dass Farben in verschiedenen Kulturen verschiedene Bedeutungen haben können. So ist z. b. Schwarz nicht in jedem Kulturkreis eine Trauerfarbe. Zählt man die europäischen Königsfamilien zu unserem Kulturkreis, dann gibt es insofern innerhalb eines  Kulturkreises Abweichungen. Denn bei den europäischen Königsfamilien ist auch heute noch die Farbe „Lila“ eine Trauerfarbe [LINK].

Falls Sie zu den Selfpublishern gehören sollten, möchte ich an dieser Stelle noch darauf kurz darauf hinweisen, dass bei KDP anonyme und negative Rezensionen zu nicht gelesenen Büchern erlaubt sind.

Solange die Rezension unseren Richtlinien entspricht, kann der Kunde eine Rezension abgeben, auch wenn er das Buch nicht gelesen hat.

Magenta

Magenta steht für reiches Gefühlsleben, für soziales Engagement und spirituelle Energie – hat aber auch etwas von Snobismus, Arroganz und Dominanz. 1)

Pink

Pink: Einfühlungsvermögen, Sensibilität, Faszination, Charme 4)

Pink steht für Weiblichkeit, Verspieltheit und Romantik 5)

Rot

Rot steht für Aktivität, Lebenskraft und wird im weitesten Sinne mit Liebe, Blut, Feuer und Leidenschaft verbunden – noch brennender als Orange. 1)

Rot, die Farbe strahlt Leben, Kraft, Aktivität, Freude, Dynamik und Stärke aus.3)

Rot: Selbstbewusstsein, Stärke, Vitalität, Leidenschaft, Aktivität, Dynamik 4)

Als etwa Forscher der britischen Durham Universität die Wirkung von Trikotfarben bei olympischen Athleten untersuchten, kamen sie zu dem Ergebnis, dass rotgekleidete Ringer in 60 Prozent der Fälle die blaugekleideten besiegten. Begründung: Rot strahlt mehr Dominanz aus.

Bei der sogenannten Cocktail-Party-Studie hingegen zeigte sich, dass Menschen zwar Bars mit roten Räumen bevorzugen, in blauen aber länger bleiben. Und Frauen in roten Kleidern wirken auf Männer sowieso attraktiv.4)

Rot ist die Lieblingsfarbe von 20% der Deutschen. 6)

Anmerkung von mir: Für mich ist Rot die auffälligste Farbe. Vielleicht weil Blut rot ist?

Rosa

Alle Eigenschaften, die Rosa zugeschrieben werden, gelten als typisch weibliche Eigenschaften. Rosa symbolisiert die Stärken der Schwächen wie Charme und Höflichkeit. Es ist die zweite Farbe der Harmonie und Höflichkeit. Die leidenschaftlichen Gefühle sind rot. Zu den sanften Gefühlen gehört Rosa. Es ist die Farbe der Zärtlichkeit. In seiner Wirkung ist Rosa extrem von den umgebenden Farben abhängig. 1)

Rosa besänftigt, sensibilisiert und baut Aggression ab. Rosa ist in seiner Wirkung stark von den umgebenen Farben abhängig. Neben Rot wirkt es rötlicher, neben Gelb warm, neben Blau kühl, neben Weiß wirkt Rosa blasser, neben Schwarz kräftiger.3)

Orange

Orange ist die Farbe des Vergnügens, des Lustigen, der Geselligkeit. 1)

Orange bedeutet Lebensfreude, Geselligkeit und Neugierde. Die Farbe verleiht Selbstvertrauen und gilt als Farbe für Extrovertierte.3)

Orange ist eine freundliche Farbe, die ebenfalls zu Handlungen anregt, daher kann es, wie Rot, als Akzentfarbe verwendet werden, um den Blick auf sich zu ziehen und Handlung zu fördern.5)

Nach Braun ist Orange die unbeliebteste Farbe der Deutschen mit 14 %. 6)

Braun

Braun vermittelt Geborgenheit und Erdung. Dennoch wird Braun kaum als Lieblingsfarbe genannt. 1)

Anmerkung von mir: So gesehen ist Braun als Farbe auf einem Cover oder einer Webpage eher nicht geeignet.

 Grau

Mit Grau möchte man nicht auffallen, man verzichtet auf eine akzentuierende Stellungnahme. 1)

Grau: Neutralität, Distanz, Gleichgültigkeit, Bezugslosigkeit, Abschirmung 4)

Grau ist die Lieblingsfarbe von 2% der Deutschen. Die Frauen mögen es gar nicht. 6)

Anmerkung von mir: Grau für eine Webpage oder für ein Cover, um nicht aufzufallen?

 Gelb

Gelb ist die leuchtenste Farbe im Farbspektrum. Sie steht für Wärme, Aktivität und Kreativität.3)

Gelb macht alles freundlicher und stimmt heiter.3)

An Fahrzeugen ist Gelb die auffälligste Farbe im Straßenverkehr.. 1)

In Räumen verbreitet Gelb gute Stimmung und lässt die linke Gehirnhälfte (Intellekt) besser arbeiten; Gedanken werden geordnet. Je gelber das Licht einer Lampe ist, desto natürlicher und schöner erscheint es.1)

Gelb steht für schnelle Auffassungsgabe und Weltoffenheit.1)

Der Neid ist gelb, gelb ist die Eifersucht, auch der Geiz ist gelb (immerhin Todsünden in der christlichen Lehre).1)

Gelb steht für Fröhlichkeit, Hoffnung und Spontanität 5)

Gelb ist eine fröhliche Farbe, voller Hoffnung und positiver Einstellung.5)

Ein helles Gelb wird sofort die Aufmerksamkeit der Leute erregen und ist nützlich, um ein Design hervorzuheben oder zu akzentuieren, ein blasses oder warmes Gelb kann natürlich und gesund aussehen, während ein Neon-Gelb dagegen sehr künstlich wirken kann.5)

Gelb ist die Lieblingsfarbe von 5% der deutschen Männer. Frauen lehnen sie eher ab.6)

Anmerkung von mir: Gelb als Gegenteil zum unauffälligen Grau.

 Grün

Grün hilft bei der Beruhigung überschüssiger Energien.1)

Als Wandfarbe wirkt Grün eher kühlend – mit Pflanzen im Raum positiv.1)

Grün „entstresst“, beruhigt und entspannt. Bei hoher Farbsättigung wirkt Grün jedoch unruhig. Grün vereinigt die Freude des Gelbs mit der Ruhe des Blaus. Blau wirkt fern, Rot wirkt nah, Grün liegt in der Mitte.3)

Bei den Folgeversuchen prüfte Lichtenfeld, ob Grün auch gegenüber den Farben Blau, Rot oder Grau eine überlegene Wirkung hat. Hat es! In allen Fällen zeichneten sich die Probanden durch größeren (aber nicht mehr) Einfallsreichtum aus. Wo es grünt, da ist auch Wachstum – und damit womöglich auch mehr Kreativität. 4)

Grün ist die Lieblingsfarbe von 12% der Deutschen. Genauso viele nannten Sie aber auch als unbeliebteste.
Es gibt weder ein schönes noch ein hässliches Grün, bei Grün scheiden sich die Geister. Entweder man liebt es oder man hasst es. 6)

 Dunkelgrün

Dunkelgrün ist [bei Autos] noch schlechter wahrnehmbar als Schwarz. 1)

 Blau

Die Lieblingsfarbe der meisten Menschen steht für den blauen Himmel und für die Weiten des Meeres – für Luft und Wasser gleichermaßen. 1)

Blau steht für Wahrheit, Beständigkeit und Seriosität. Blau ist bei Männern und Frauen die beliebteste Farbe.3)

Blau: Zufriedenheit, Ruhe, Ausgeglichenheit, Wohlbehagen, Harmonie, Nachdenklichkeit, Empathie, Bindung 4)

Die beiden Psychologen Ravi Mehta und Rui (Juliet) Zhu von der Universität von British Columbia sprechen der Farbe [Blau]sogar eine besondere Wirkung zu. Ihren Untersuchungen zufolge wirkt Blau auf Leser seriöser als jede andere Farbe – sie mache sogar kreativer. 4)

Blau ist nicht irgendeine Farbe – es ist die globale Lieblingsfarbe. Egal, wo auf diesem Planeten. Als etwa Mihoko Saito 1996 an der japanischen Waseda Universität 586 japanische Studenten nach ihrer Lieblingsfarbe befragte, nannten 33,5 Prozent Blau als absoluten Farbfavoriten. Rot folgte erst mit 26 Prozent der Stimmen auf Platz 2. Grob geschätzte 9000 Kilometer westwärts sah das nicht anders aus. Auch in Großbritannien nannte die Mehrheit von über 200 Teilnehmern eines Experiments an der Universität Newcastle unter der Leitung von Anya Hurlbert Blau als bevorzugte Farbe. 4)

Anmerkung von mir: Vielleicht ist deswegen so oft auf Buchcover die Farbe Blau in irgendeiner Ausprägung zu sehen? Für Autos gilt das aber in diesem Jahrhundert nicht. Da landet die Farbe Blau nicht auf den ersten 3 Plätzen [LINK].

Das sind nämlich die Farben Schwarz, Grau und Weiß. Weiß ist also unter den ersten 3 Farben bei Autos, obwohl man bei kaum einer Farbe den Dreck auf dem Auto besser sieht. Nun gut, ein Auto ist keine Webpage und kein Buchcover.

(Helles) Blau wird oft als Hintergrund für Bewerbungsfotos verwendet.

Hyperlinks in MS Word haben die Farbe blau.

Violett

Bei Violett spielt Intuition, Mystik und Metaphysik eine Rolle. 1)

Violett, traditionell die Farbe der höheren Mächte, der Liturgie, der Magie. Souveränität und der Anspruch anders als andere zu sein, liegen in der Farbe. Sie wirkt konzentrationsfördernd aber auch beruhigend.3)

Violett steht für Luxus, Mystery und Spiritualität.5)

Violett ist die Lieblingsfarbe von nur 1% der Deutschen. Dagegen lehnen 12% sie strikt ab.6)

 Schwarz

Schwarz steht für Rückzug, Besinnung oder Abschirmung. 1)

Schwarz: Unnahbarkeit, Ernst, Intoleranz, Zwang, Rücksichtslosigkeit, Auflehnung 4)

Schwarz ist die Lieblingsfarbe von 8% der Deutschen. Genauso viele benannten es als unbeliebteste Farbe. 6)

Weiß

Weiß symbolisiert den Weg zur Vervollkommnung, das Licht, vermittelt Unberührtheit und unbefleckte Unschuld oder auch das Nichts, die Leere, die Stille, alles ist noch möglich.1)

Weiß steht in unserem Kulturkreis ferner für Unschuld, Sauberkeit, Friede und Jugend.2)

Rein, unberührt, unschuldig – das symbolisiert Weiß.3)

Weiß steht für Reinheit, Unschuld und Minimalismus 5)

Weiß ist die Lieblingsfarbe von nur 3% der Deutschen. Nur 0,5% lehnen sie ab.6)

Anmerkung von mir: Sinnigerweise hat diese Firma von 2) ihren Sitz in der Färbergasse.

 Indigo

Indigo, der dunkle Blauton steht für Kontrolle, Unerschütterlichkeit, Geborgenheit und Weisheit.3)

 Farben – ein ideales Manipulationsinstrument?

Für die Industrie und vor allem die Kommunikationswirtschaft ist das Wesentlichste, dass der Mensch die Wirkung von Farben willentlich so gut wie nicht beeinflussen kann. Daher sind Farben geradezu ideal zur Manipulation des Konsumenten geeignet.7)

Blau ist die erste Wahl für vertrauenswürdige Institutionen, oftmals in Kombination mit einem reifen Grau:

  • IT-Unternehmen, z. B. Intel, Microsoft, IBM, HP, Dell
  • Finanzunternehmen, z. B. American Express, Visa, Goldman Sachs, Paypal
  • Große Konzerne z. B. Procter & Gamble, General Electric, General Motors, Boeing und Lowe’s
  • Blau ist auch die Farbe für LinkedIn

Interessanterweise ist Blau auch die Farbe der Wahl für viele andere soziale Netzwerke. Facebook ist blau – offenbar, weil Mark Zuckerberg eine Rot-Grün-Schwäche hat und Blau die strahlendste Farbe ist, die er sehen kann.5)

Anmerkung von mir:

Ich habe da meine Zweifel, ob Farben auf einer Webpage oder einem Cover ein ideales Manipulationsinstrument sind. Ich würde da eher von einem Manipulationsversuch sprechen.

Ich würde nie ein Buch nur wegen seines Covers kaufen. Sagt mir das Inhaltsverzeichnis oder die Story eines Buches zu, kann ich mir nicht vorstellen, wie schlecht das Cover eines Buches sein mussl, dass ich das Buch trotzdem nicht kaufe.

Was ich mir aber vorstellen kann, dass eine schlechte Farbgestaltung auf einer Webpage dazu führen kann, dass sich unbewusst meine Verweildauer auf dieser Webpage reduziert. So finde ich z. b. in vielen Fällen Webpages mit schwarzem Hintergrund schrecklich. Bei einer Webpage von einem Bestattungsinstitut würde ich das aber wahrscheinlich noch akzeptieren.

Ganz schlecht ist es natürlich, wenn die Farbgestaltung auf der Webpage ein unangestrengtes Lesen verhindert.

 Die Quellen

 1) http://www.niko-art.de/Farben/

 2) https://aspetos.com/de/post/symbole-und-farben-der-trauer/716

 3) https://www.maler-michels.de/wohnraumdesign/farbpsychologie/

 4) https://karrierebibel.de/farbpsychologie/

 5) https://99designs.de/blog/design-tipps/bedeutung-der-farben/

 6) http://www.beta45.de/farbcodes/theorie/heller.html

 7) http://www.grafixerin.com/bilder/Farbpsychologie.pdf

 Schlusswort

 Sollte eine der hier genannten Farben als Hintergrundfarbe genannt werden, stellt sich die Frage, welche Farbe man dann dem Text zuordnet. Schwarze Textfarbe auf schwarzem Hintergrund macht keinen Sinn.

Farbpsychologie ist keine Mathematik. Z. B. muss Gelb auch innerhalb unseres Kulturkreises nicht von jedem als Farbe für schnelle Auffassungsgabe und Weltoffenheit empfunden werden. Dennoch gibt es – wie ich finde – eine hohe Übereinstimmung der hier genannten Quellen bei der Farbpsychologie.

Dann gibt es noch geflügelte Worte wie „Grün ist die Farbe der Hoffnung“. Hier hat der Volksmund die Bedeutung einer Farbe und damit auch ihre psychologische Wirkung festgelegt.

Allein mit der Farbe oder der Farbenauswahl wird Ihre Webpage oder Ihr Buch nicht zum Renner werden. Aber das schließt die Notwendigkeit nicht aus, sich mal kurz mit dem Thema der Farbpsychologie zu beschäftigen.

Buch: E-Book Distributoren, E-Book Shops, E-Book Themen

Hier geht es zum Buch [Link].

Andere Bücher von Klaus Normal und ItDoor

Hier geht es zur Autorenseite bei Amazon. [LINK]

verwandte Fachartikel

Textverarbeitung in Bildbearbeitungsprogrammen – ein Vergleich

Author Central Autorenseite Amazon Klaus Normal

Kostenlos ein Cover für Ihr E-Book erstellen

Kostenlose Bilder für Ihre Webpage und Ihr E-Book

E-Book in KDP bzw. Amazon hochladen

Änderungen des E-Books in KDP bzw. Amazon

Vorteile von KDP Select aus der Sicht eines unbekannten Autors

Ein Autorenfoto für einen unbekannten Autor?

Wie Ihr Buch bei Amazon besser gefunden wird

Andere Themenblöcke bei ItDoor

Software für Aktien und andere Wertpapiere

Bücher von Klaus Normal und ItDoor

Fachartikel zum Thema Jutoh von ItDoor (Selfpublisher)

zu den Fachartikeln zum Thema Word von ItDoor für eilige Leser

Die Liste der Fachartikel zu WordPress von ItDoor

Zum WordPress Plugin Verzeichnis von ItDoor

Liste Fachartikel zum Thema Joomla von ItDoor

IT Wörterbücher von ItDoor

zur Startseite von ItDoor