Joomla Akeeba Restore wenn Datenbank beschädigt

Dezember 2017 Twitter @ItDoorlu

Joomla Akeeba Restore Datenbank beschädigt

Ein Akeeba Restore für die Fälle, in denen die Datenbank beschädigt ist. So beschädigt oder so defekt, daß die Datenbank nicht mehr reparierbar ist. Also braucht man eine neue Datenbank. Das ist dann von der Verfahrensweise so, als man gar keine Datenbank hätte. So als die Datenbank fehlt, weil diese z. B. aus  Versehen gelöscht wurde. Auch das soll schon mal vorkommen.

Die Datenbank war so zerschossen oder so schwer beschädigt, daß Sie Ihre Datenbank schweren Herzens gelöscht haben. Wen Ihnen der Inhalt dieses Fachartikels bei der Löschung der Datenbank bekannt war, dann wußten Sie das die Situation nicht aussichtslos ist.

Oder Sie wollen Ihre JPA-Datei, also die Datei in der die restorten Daten enthalten sind, auf einem anderen Server entpacken, auf dem es noch keine Datenbank dafür gibt.

Dann sind im Prinzip in allen Fällen 3 Schritte notwendig.

 

  • Datenbank anlegen
  • User mit allen Berechtigungen anlegen
  • Diesen User die eben angelegte Datenbank zuordnen

Diese 3 Schritte werden hier über cPanel ausgeführt. Wenn Ihr Hoster nicht cPanel als Konfigurationstool verwenden sollte, sondern z. b. Plesk bzw. Odin,dann ändert sich an diesen 3 Schritten nichts.

Die Masken sind dann anders. Inwieweit dann die Masken von den cPanel Masken abweichen, können Sie schnell an den hier eingefügten Screenshots erkennen.

Wie Sie sehen werden, ist das alles nicht so schwierig. Schwierig ist es alleine deswegen, weil man schließlich Gott sei Dank nicht jeden Tag in so einer Situation ist. Daher ist es schwierig, weil man darin ungeübt ist.

Wenn Sie sich unsicher fühlen, können Sie das Ganze erstmal bei einer Subdomain ausprobieren. Klappt es erstmal nicht, haben Sie keinen Schaden. Die Subdomain und alles andere kann schließlich jederzeit gelöscht werden. Funktioniert es, dann haben Sie mehr Gewissheit, daß es auch bei der Domain funktionieren wird.

Aber alles der Reihe nach.

Upload der JPA-Datei von Akeeba in den Filemanager

Zu Demonstrationszwecken lege ich in cPanel eine Subdomain an.

Weg zu Subdomain in cPanel anlegen
Weg zu Subdomain in cPanel anlegen

Anschließend wird ihnen von cPanel diese Maske angeboten.

Subdomain in cPanel anlegen
Subdomain in cPanel anlegen

Wenn Sie nur eine Domain haben sollten, trägt ihnen cPanel automatisch im Feld „Domain“ den Namen Ihrer Domain ein.

Wenn Sie einen Namen für die neue Subdomain vergeben haben, das  Feld „Domain“ gefüllt ist und wenn Sie danach auf „Create“ klicken, füllt Ihnen cPanel das Feld „Document Root“ aus. Sie brauchen also in dieses Feld nichts einzutragen.

Die neue Subdomain ist damit angelegt.

Über den File Manager gehen Sie in das Verzeichnis Ihrer neuen Subdomain.

Weg zum File Manager in cPanel
Weg zum File Manager in cPanel

Dort sehen Sie , daß das Verzeichnis der Subdomain leer ist.

cPanel File Manager Das Verzeichnis der neuen Subdomain ist leer
cPanel File Manager Das Verzeichnis der neuen Subdomain ist leer

Ferner finde ich hier den Button für den Upload der JPA-Datei in der alle Restore-Daten enthalten sind.

Ich klicke daher auf Upload.

Anschließend sehe ich diese Maske:

Upload Maske von cPanel
Upload Maske von cPanel

Da für mich  794,39 MB ausreichend sind, klicke ich auf den Button „Select File.“

So sieht das dann während des Uploads aus.

Da für mich  794,39 MB ausreichend sind, klicke ich auf den Button „Select File.“

So sieht das dann während des Uploads aus.

Upload cPanel in das Verzeichnis der neuen Subdomain
Upload cPanel in das Verzeichnis der neuen Subdomain

Daß der Upload beendet ist, erkennt man an den 100 %.

Beendeter Upload in cPanel
Beendeter Upload in cPanel

Der Upload von 17,40 MB hat bei mir übrigens 2 Minuten und 11 Sekunden gedauert. Nur damit Sie mal eine Hausnummer gelesen haben.

Unten gibt es hier in cPanel einen „Go Back To“ URL, auf die ich klicke und gehe dann in den Filemanager

Wenig überraschend gibt es jetzt im Verzeichnis der eben angelegten Suddomain wenigstens 1 Datei.

cPanel Im Verzeichnis der neuen Subdomain ist jetzt die JPA-Datei von Akeeka
cPanel Im Verzeichnis der neuen Subdomain ist jetzt die JPA-Datei von Akeeka

Dies ist die JPA-Datei, in der die Akeeba Restore Daten enthalten sind.

In der Realität hat die JPA-Datei einen längeren Namen, da in dem Dateinamen die URL der Website enthalten ist, von der der Akeeba Restore gemacht wurde.

Upload von Akeeba Kickstart

Falls Sie den Fachartikel „Joomla Backup und Restore mit Akeeba“ gelesen haben sollten, dann wissen Sie daß es vor dem Restore diese Meldung von Akeeba gab.

If you want to restore to a new, public server you can use the Site Transfer Wizard. If you’d rather do it manually or restore to your own computer or Intranet please watch our video tutorial and download Akeeba Kickstart Core (free of charge) to extract the backup archives.”

Bei dem Akeeba Restore in eine vorhandene Datenbank wurde damals Akeeba Kickstart nicht gebraucht.

Das war schließlich kein Umzug. Wenn auf der eigenen Website die Datenbank fehlt, kommt das einem Umzug gleich.

Dann wird also Akeeba Kickstart gebraucht.

Auf der Website https://www.akeebabackup.com/products/akeeba-kickstart.html

finde ich Akeeba Kickstart.

Download Möglichkeit von Akeeba Quickstart im Internet
Download Möglichkeit von Akeeba Quickstart im Internet

Ich entscheide mich für den Download weiter unten, da dort explizit “for Joomla“ steht.

Es handelt sich dabei um den Download einer ZIP-Datei mit einer Größe von 110 KB.

Die Datei „kickstart-core-5.4.0.zip“ uploade ich  -genauso wie vorhin für die JPA-Datei beschrieben- in die vorhin angelegte Subdomain.

Die Kickstart Datei ist jetzt in der Subdomain vorhanden und wird dort entpackt.

cPanel Entpacken der kickstart-zip-Datei im Verzeichnis der neuen Subdomain
cPanel Entpacken der kickstart-zip-Datei im Verzeichnis der neuen Subdomain

Sie markieren die Datei und mit der rechten Maustaste wählen Sie „Extract“ aus.

Anschließend haben Sie 4 weitere Dateien im Verzeichnis Ihrer Subdomain.

cPanel Entpacken der kickstart-zip-Datei kreiert 4 neue Dateien
cPanel Entpacken der kickstart-zip-Datei kreiert 4 neue Dateien

Wenn Sie wollen, können Sie jetzt die ZIP-Datei mit der rechten Maustaste löschen. Schließlich hat diese ihren  Dienst getan.

Datenbank anlegen

Mit dem Akeeba Restore kann man jetzt immer noch nicht anfangen. Denn wohin mit den restorten  Daten? Es fehlt die Datenbank.

Um die Datenbank zu erstellen, gehen Sie in cPanel auf „MySQL Databases“.

cPanel Weg zur Erstellung einer neuen Datenbank
cPanel Weg zur Erstellung einer neuen Datenbank

Hier kann in cPanel eine neue Datenbank erstellt werden.

cPanel Neue MySQL Datenbank erstellen
cPanel Neue MySQL Datenbank erstellen

Der Name der neuen Datenbank ist „fehlende Datenbank“.

Bei Klick auf den Button „Create Database“ meldet cPanel „Added the database “fehlende Datenbank”. Aus dieser Maske geht man mit „Go Back“ zurück zu der Maske in der man die Datenbank erstellt hat.

Anschließend wird dort ein User mit Passwort angelegt.

cPanel Neuen MySQL User anlegen
cPanel Neuen MySQL User anlegen

Nach einem Klick auf den Button „Create User“, meldet cPanel:

You have successfully created a MySQL user named “newuser”.

Mit “Go back”, gehe ich in die Maske zurück, in der ich die neue Datenbank und den neuen User angelegt habe.

Dort ordne ich dieser Maske ordne ich den neuen User der neuen Datenbank hinzu.

cPanel Neuen User der neuen Datenbank zuordnen
cPanel Neuen User der neuen Datenbank zuordnen

Nach einem Klick auf den Button „Add“ bietet mir cPanel eine Maske an, in der ich für neuen User Berechtigungen vergeben kann. Das ist dringend notwendig. Denn der neue User hat bisher keine Berechtigungen.

Da der neue User alle Berechtigungen haben soll, setzte ich Häkchen oben links bei „ALL PRIVILEGES“, woraufhin alle Berechtigungen ein Häkchen erhalten.

cPanel Neuer User erhält alle Berechtigungen
cPanel Neuer User erhält alle Berechtigungen

Ich klicke auf den Button „Make Changes“. cPanel meldet anschließend:

You saved “newuser”’s privileges on the database “fehlende Datenbank”..

Damit ist an dieser Stelle die Arbeit erledigt.

Akeeba Restore mit der neuen Datenbank durchführen

Ich gebe jetzt oben im Browser die URL meiner Subdomain ein. Das sieht dann u. a. so im Browser aus.

Sicht der neuen Subdomain im Browser
Sicht der neuen Subdomain im Browser

Im  cPanel habe ich es nicht geschafft die Datei kickstart.php aufzurufen bzw. auszuführen.

Daher klicke ich hier im Browser auf „kickstart.php“. Als erstes sehe ich eine Informationsseite von Akeeba mit dem Titel „Things you should know about Akeeba Kickstart“.

Weiter unten, sozusagen als 2ten Punkt werden mir verschiedene Felder für FTP angeboten..

Aber ich scrolle noch weiter runter zu Punkt 4, der sich „Extract files“ nennt.

Browser Extract files für kickstart.php
Browser Extract files für kickstart.php

Hier klicke ich auf Start. Anschließend bietet mir Akeeba im Browser diese Maske an.

Browser Run the Installer für Akeeba Kickstart
Browser Run the Installer für Akeeba Kickstart

Als nächstes kommt dann diese Maske.

Initialisierung für Pre-Installation Check von Akeeba
Initialisierung für Pre-Installation Check von Akeeba

An diesem Screenshot können Sie erkennen, daß jetzt nachfolgend die üblichen Restore Masken von Akeeba kommen. Daher gibt es jetzt nicht mehr für jede Maske einen Sreenshot.

Für die dann folgende Maske gibt es hier keinen Screenshot.

Wer die üblichen Restore Masken von Akeeba nicht kennt, findet Screenshots dazu in dem  Fachartikel „Joomla Backup und Restore mit Akeeba“.

2 Joomla Installationen in einer Datenbank

Der Restore Prozess von Akeeba ist bei der Maske „Restoration of site’s main database“ angelangt.

Dort auf der rechten Seite können Sie einen Tabellen Prefix eingeben.

Prefix Für die Tabellen der MySQL Datenbank
Prefix Für die Tabellen der MySQL Datenbank

Sie lassen aber in dieser Maske alles so stehen, wie es ist und machen hier erstmal weiter. Wen sie dann mit dem Restore fertig sind, starten Sie einen zweiten Restore und ändern hier in dieser Maske den Prefix und führen anschließend den Restore bis zum Ende durch.

Ich habe das ehrlich gesagt noch nicht ausprobiert, aber daß das geht, wird an verschiedenen Stellen im Internet bestätigt.

Warum auch nicht? In 1 Haushalt kann es zugleich Susanne Müller und Alexander Müller geben.

Allerding habe ich auf die Schnelle keine umfassende Anleitung für 2mal Joomla in einer Datenbank gefunden.

Dafür müßte man wohl auch einen Extra Fachartikel schreiben.  Hier passt das Thema in seiner ganzen Fülle nicht hinein. Zudem müßte ich das erstmal ausprobieren, bevor ich darüber einen Fachartikel schreibe.

Auf jeden Fall für einige eine interessante Option. Solange man anschließend immer noch Kopien von den Restore-Dateien hat, ist das Risiko begrenzt. Löschen läßt sich immer alles. Auch eine Datenbank und eine Subdomain.

  • Ungeachtet dieser Möglichkeit mit 2 Joomla Installationen in 1 Datenbank führe ich den Akeeba Restore fort. Und zwar in der Art und Weise, daß ich in der Maske „Maske „Restoration of site’s main database“ folgende Eingaben mache.
Eingaben in der Akkeeba Maske Restoration of site's main database
Eingaben in der Akkeeba Maske Restoration of site’s main database

Ich gebe hier „localhost“ ein, weil sich Datenbank und Frontend auf dem gleichen Server befinden.

Ferner gebe ich hier den Namen des neuen Users und sein Passwort ein. Damit ist auch klar, daß ich für den weiteren Restore Schritte berechtigt bin. Zudem gebe ich den Namen der neuen Datenbank ein. Schließlich muß Akeeba wissen in welche Datenbank die Datenbankdaten hineingehören.

Falls Ihnen jetzt spontan der neue Username und/oder der Name der neuen Datenbank nicht geläufig sein soillten, können Sie im cPanel bei“ MySQL Databases“ nachschauen. Für den Fall, daß Sie das Passwort vergessen haben sollten, ändern Sie im cPanel bei“ MySQL Databases“ das Passwort.

Anschließend klicke ich auf oben rechts auf den Button „Next“. Daraufhin gibt es von Akeeba diese Meldung.

Akeeba Restore Datenbankinhalte jetzt in der Datenbank
Akeeba Restore Datenbankinhalte jetzt in der Datenbank

Dann klicke ich auf „Next step“

In der dann folgenden Maske klicke ich einfach auf den Button „Next“.

Auf der nächsten Maske von Akeeba steht dann dieser Text.

Almost there!

Close this window to return to Kickstart. Click the Clean Up button to start using your restored site.

Ich verhalte mich hier wie bei einem ganz normalen Restore von Akeeba  und schließe daher  – wie von Akeeba gewünscht – dieses Fenster.

Im Gegensatz zu einem normalen Restore wo der Clean UP Button „Finalise restoration „ heißt, gibt es dann tatsächlich einen Button mit dem Namen „Clean Up“.

Akeeba Quickstart Ende des Restores Clean Up Button
Akeeba Quickstart Ende des Restores Clean Up Button

Natürlich klicke ich wie gefordert auf den Button „Clean UP“.

Weil dadurch von Akeeba das nicht mehr länger benötigte Installationsverzeichnis gelöscht wird.

Anschließend bietet Akeeba diese Maske an.

Akeeba Kickstart Frontend und Backend kontrollieren
Akeeba Kickstart Frontend und Backend kontrollieren

Hier klicke ich auf den Button „Visit your site’s frontend.

Es ist alles zu sehen, was ich erwartet habe. Damit ist der Akeeba Restore bei einer beschädigten oder fehlenden Datenbank für mich beendet.

Fazit

Natürlich kann man erst alle Schritte erledigen, die mit der neuen Datenbank zusammenhängen und sich erst dann mit den Arbeiten im File Manager beschäftigen. In welcher Reihenfolge Sie da vorgehen, bleibt Ihnen überlassen. Ich wiederhole es gerne nochmal. Wenn Sie sich unsicher fühlen, probieren Sie das Ganze erstmal bei einer Subdomain aus. Daß Unicherheit bestehen kann, ist verständlich. Schließlich macht man nicht jeden Tag einen Akeeba Restore bei dem erstmal die Datenbank fehlt oder beschädigt ist..

Das war es zum Thema Joomla Akeeba Restore wenn Datenbank beschädigt

verwandte Fachartikel

Joomla Update (mit automatischem Backup)

Joomla Backup und Restore mit Akeeba

 

Liste Fachartikel zum Thema Joomla von ItDoor

IT Wörterbücher von ItDoor

zu den Fachartikeln zum Thema Word von ItDoor für eilige Leser

zur Startseite von ItDoor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.