WordPress meldet: Input variables exceeded 1000. To increase …

Januar 2018, aktualisiert Oktober 2019 Twitter @ItDoorlu

WordPress meldet: Input variables exceeded 1000. To increase …

Input variables exceeded 1000. To increase the limit change max_input_vars in php.ini. in Unknown on line 0 .

So lautet die ganze Meldung . Da die Meldung zu lang ist für einen Titel, habe ich die Meldung im Titel abgekürzt.

Buchtipp bei BoD: Kostenlose WordPress-Themes

Schnell das passende Theme finden (für Anwender, Consultants und Theme-Developers). Mit über 75 hilfreichen Tabellen; ohne Programmierung, 152 Seiten

Child-Themes, E-Commerce Themes, Fotoblogs, Gutenberg-Themes, Multi-Purpose Themes, Portfolio-Themes, Reine Blog-Themes, Themes für Bildungseinrichtungen, Themes für Essen, Trinken und Restaurants, Themes für Feiertage, Themes für Musiker und Bands, Themes für Non-Profit-Organisationen, Themes für Sport, Themes für Touristikdienstleister, Themes mit Breaking News Options, Themes mit Drag und Drop, Themes mit Karussell, Themes mit Layout “Breite Blöcke“, Themes mit Newsticker, Themes mit Parallax Technologie, Themes mit Raster-Layout, Themes mit über 100.000 aktiven Installationen, Themes mit vielen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten, Themes mit Werbemöglichkeiten, Zeitungs- und Zeitschriften-Themes etc.

[Link zur Leseprobe]

Bei welcher Aktion trat diese Meldung auf?

Ich hatte im Dashboard bei der Menüfolge „Design-Menüs“ dem bereits vorhandenen Menu einen Menüpunkt hinzugefügt. Beim Abspeichern dieser Änderung kam dann diese Meldung.

WordPress meldet: Input variables exceeded 2000. To increase

Im Oktober 2019 kam dann die Meldung:

Input variables exceeded 2000. To increase the limit change max_input_vars in php.ini. in Unknown on line 0 .

Das bedeutet, dass das Hochsetzen von max_input_vars von 1000 auf 2000 in der Datei phpinfo.php vom Januar 2018 nicht mehr ausreichte.

Inzwischen hat ItDoor auf seine Startseite circa 239 Menüpunkte. Wenn es genau 201 Menüpunkte wären, hätte man sagen können, dass ab 200 Menüpunkten max_input_vars = 2000 zu wenig ist. Aber so einfach ist es dann doch nicht mit der Mathematik. Da die Meldung immer nur bei der Menüfolge „Design-Menüs“ kommt, gehe ich davon aus, dass die Anzahl der Menüpunkte eine Rolle spielt.

Jedenfalls setze  ich – wie unten beschrieben  – max_input_vars auf 3000 hoch.

Überprüfung der Meldung und Verzeichnis von php.ini finden

Die Datei muß also über einen Webserver aufgerufen werden.

Hier im Beispielfall ist XAMPP als Webserver auf einem PC installiert und ist damit Localhost.

Sie starten XAMPP. Anschließend geben Sie diese URL oben im Browser ein.

http://localhost/phpinfo.php

Sie brauchen sich nicht darum zu kümmern, in welchem Verzeichnis die Datei phpinfo.php enthalten ist. Der Browser findet die Datei mit dieser URL.

Allerdings muß die URL um ein Verzeichnis oder mehrere Verzeichnisse erweitert werden, falls das Installationsverzeichnis für XAMPP tiefer als C:\xampp liegt.

Ich habe das nicht ausprobiert, aber C:\test\xampp führt vermutlich zu http://test/localhost/phpinfo.php.

Im Webspace kann die passende URL lauten:

https://www.mydomain.de/phpinfo.php.

  • Auf jeden Fall wissen Sie jetzt in welchem Verzeichnis die php.ini liegt.

Datei phpinfo.php erstellen

Falls Sie keine Datei phpinfo.php haben, erstellen Sie einfach eine solche Datei.

Sie öffnen einen Editor z. B. den kostenlosen Editor Notepad++ und geben da folgende Zeichen ein.

<?php

phpinfo();

?>

Dann speichern Sie die Datei unter C:\xampp\htdocs ab, falls xampp direkt unter C:\ installiert sein sollte.

Sie müssen die Datei nicht mit dem Namen phpinfo.php abspeichern. Sie können die Datei auch z. B test. Php nennen. Dadurch verändert sich dann natürlich die URL für den Aufruf der Datei. So könnte die dann aussehen:

http://localhost/test.php

  • Ein abweichender Name kann durchaus Sinn machen, da ein Hacker bei ItDoor mal probiert hatte die phpinfo.php auszulesen.

Der Name der Datei ist also variabel, aber unverzichtbar ist die Endung „php“. Z. B. funktioniert phpinfo.txt nicht!

Falls Sie Noncoder sein sollten, brauchen Sie sich Gedanken zu machen, was

<?php

phpinfo();

?>

bedeutet. Durch diesen kleinen Code werden keine Daten verändert, Er dient lediglich Daten zu zeigen.

Auch ohne Programmierkenntnisse bekommt man doch die Erstellung einer phpinfo.php-Datei hin?

Aufruf der Datei phpinfo.php

Unter anderen Daten finden Sie dann diese Zeile.

WordPress Input variables exceeded 1000 phpinfo max_input_vars ist 1000
WordPress phpinfo max_input_vars ist 1000

Die Meldung

“Input variables exceeded 1000. To increase the limit change max_input_vars in php.ini. in Unknown on line 0”

stimmt also.

max_input_vars ist auf 1000 begrenzt.

Dann öffnen Sie die Datei php.ini mit z. b. dem kostenlosen Editor Notepad++.

Die Lösung

Nachdem nun das Verzeichnis der Datei php.ini bekannt ist, öffnen Sie diese Datei mit einem Texteditor z. B. mit Notepad++.

In der Datei Dort php.ini finden Sie dann folgenden Code vor:

; How many GET/POST/COOKIE input variables may be accepted

; max_input_vars = 1000

Sie ändern die Zeile mit max_input_vars so ab.

max_input_vars = 2000

 

Die Zahl 2000 ist dabei freigewählt. Man kann auch eine andere Zahl nehmen, die größer als 1000 ist. Bestätigen kann ich aber, dass  mit der Zahl 2000 von Januar 2018 bis Oktober 2019 keine Probleme aufgetreten sind.

Sie können sich natürlich auch überlegen, wie lange es bei Ihrem WordPress gedauert hat, bis die Zahl 1000 zu klein ist und danach die Zahl größer 1000 bestimmen.  Wenn z. B. schon nach einer Woche die Zahl 1000 zu klein war, dann ist vielleicht 2000 zu wenig.

Ab Oktober 2019 war 2000 zu wenig. Die Anzahl der Menüpunkte lag bei circa 239. Also setzte ich an dieser Stelle 3000 ein.

  • Wichtig ist, daß Sie bei der Zeile max_input_vars den Strichpunkt vorne wegmachen.

Nach dieser kleinen Änderung speichern Sie die Datei ab.

Das bekommt man doch auch ohne Programmierkenntnis hin?

Was bei der Meldung „Unknown on line 0“ bedeutet, weiß ich nicht. Es hat für die Lösung keine Rolle gespielt.

Kontrolle 1 der Lösung

Anschließend starten Sie XAMPP neu, damit die Änderung in der Datei php.ini wirkt. Danach schauen Sie sich Datei phpinfo.php  im neugestarteten Browser z. b. mit der URL http://localhost/phpinfo.php an.

Steht da jetzt bei max_input_vars zweimal die Zahl 2000 (bzw 3000=?

Falls ja, wäre das super.

Bei mir war das nicht der Fall, es war immer noch zweimal die Zahl 1000 zu sehen. Obwohl ich aus WordPress rausgegangen war, XAMPP geschlossen und geöffnet hatte. Erst als ich einen Neustart mit dem PC durchgeführt hatte, war bei phpinfo.php bei max_input_vars zweimal die Zahl 2000 zu sehen.

WordPress phpinfo max_input_vars ist 2000
WordPress phpinfo max_input_vars ist 2000

Ich bin der Frage nicht nachgegangen, warum das bei mir auf Anhieb nicht geklappt hat.

Kontrolle 2 der Lösung

 

Falls Ihnen die Anzeige von phpinfo nicht aussagekräftig genug sein sollten, können Sie die Aktion wiederholen, die zu Meldung „Input variables exceeded 1000. To increase the limit change max_input_vars in php.ini. in Unknown on line 0 .” geführt hatte.

Kommt die Meldung Input variables exceeded 1000 noch?

Das war es zum Thema WordPress meldet: Input variables exceeded 1000. To increase …

Liste Fachartikel zum Thema WordPress von ItDoor

Andere Themenblöcke bei ItDoor

Software für Aktien und andere Wertpapiere

IT Wörterbücher von ItDoor

zu den Fachartikeln zum Thema Word von ItDoor für eilige Leser

zur Startseite von ItDoor